All Around Appaloosa Horses
Zucht - Aufzucht - Ausbildung

 

'Der Weg ist das Ziel'

... ist unser Motto in der Ausbildung von Pferden, aber auch deren Menschen.

 

 

Horsemanship beginnt, sobald man in der Nähe der Pferde ist...

Viele Pferde wünschen viel mehr Kopfarbeit als nur Gerade - aus - Geländereiten oder Konditionstraining.

Unbewußt kann der Mensch alleine durch seine Körperhaltung falsche Signale an das Pferd senden oder umgekehrt, dessen Signale nicht richtig deuten...

So entstehen Kommunikationsprobleme, welche zu Beginn oft nicht richtig erkannt werden. Irgendwann steht man vor anscheinend nicht mehr lösbaren Problemen im Umgang oder gar unter dem Reiter.

 Unser Ausbildungskonzept beginnt am Tag der Geburt, im täglichen Umgang, bei den Kleinigkeiten des Zusammenseins Mensch - Pferd.

Dabei ist es gleich, ob wir ein Jungpferd ausbilden, Kinder anleiten oder Freizeitreiter Trainingstipps bieten.

 

In der ersten Stufe der Ausbildung legen wir die Grundlagen zum gemeinsamen Miteinander - die Basics. Diese liegen im Handling, im Umgang, beim Putzen und beim ersten Führen. Aspekte wie Still stehen, Abstand halten, Kopf in die Tiefe senken, auf Kommando anhalten - ohne Kraft, ohne Ziehen über Präsenz und Körpersprache erreichen.

 

In der zweiten Stufe der Ausbildung erarbeiten wir gymnastische Elemente wie Seitwärtsgänge an der Hand, Vor- und Hinterhandverschiebungen, vorwärts - abwärts - bewegen auf dem Longierzirkel bis hin zur Arbeit am langen Kommunikationsseil. Auch Bodenhindernisse wie Podest, Brücke, Hang, Slalom werden auf immer größer werdenden Abstand trainiert.

 

In der dritten Stufe der Ausbildung besteigen wir erst das Pferd. Da die Pferde alle sehr gut an der Hand vorbereitet sind bzw. unser Einsteiger sehr gut im Umgang sind, ist die Übertragung auf das Reiten recht einfach.

 

 

 

 

In der Ausbildung von Pferd und Reiter beginnen wir unter dem Sattel mit Knotenhalfter zu arbeiten. Ein mitgehender ausbalancierter Sitz ist entscheidend - und wird bei den Reiteinsteigern trainiert. Über den Sitz kann ich das Pferd zu mehr Hinterhandarbeit animieren, die Bewegungsrichtung vorgeben, beschleunigen oder verlangsamen.