Appaloosa und mehr
Zucht - Aufzucht - Ausbildung

News Seit April 2020 erschein monatlich ein Newsletter mit Neuigkeiten von uns, Trainingstipps und Ausschreibungen unserer Aktionen. Wer gerne unseren Newsletter möchte, meldet sich einfach per WhatsApp 015152882408.

Aber auch hier findet ihr regelmäßig in unserem Block Neuigkeiten und aktuelle Beiträge.



Administration

Atom

2021-12-09

Trainingstipps für den Winter- Teil 2

Was kann ich noch alles üben am Putzplatz?

Viel mehr, als die meisten erwarten!
Im ersten Teil haben wir Stillstehen und sich überall anfassen lassen mit Reflexion auf das eigene Agieren besprochen. 
Habt ihr Ruhe erreicht, könnt ihr beginnen, die Eckpunkte des Pferdes abzuklären und zu bewegen. Mit Eckpunkten sind die einzelnen Beine gemeint. Ich stelle mich beim Putzen oder nach dem Putzen neben das Pferd, genau neben ein Vorderbein, etwas vor die Schulter. Ich drehe dem Pferd leicht den Rücken zu und fordere es mit zusätzlichem Stimmkommando auf, dieses Vorderbein VOR das andere zu kreuzen. Je mehr Energie ihr ausstrahlt, umso größer wird die Bewegung sein. Ich beginne ganz bewusst an der Vorhand und lege den Schwerpunkt NICHT auf das Wegwedeln oder Wegblicken der Hinterhand. Warum? Nun, die Hinterhand ist leicht zu bewegen, deshalb ist dies auch so populär geworden. 
ABER: wer die Vorhand fein kontrollieren kann, KONTROLLIERT das Pferd. Zudem fordere ich alleine dadurch mehr Lastaufnahme auf die Hinterhand, Biegung und die Ausrichtung der inneren Schulter. 
Also, erst an einem Vorderbein arbeiten. Und auch hier gilt, bereits die Idee in die geforderte Richtung belohnen. Sehr wichtig gerade bei jungen Pferden am Anfang der Ausbildung. 
Manchmal reicht für die erste Einheit bereits die Umsetzung an einem Vorderbein. Ist es hier verstanden, erarbeitet man die am zweiten Vorderbein. Denkt immer daran, dass Pferde kein rechts-links Transferdenken haben. Also auch auf der anderen Seite kleinschrittig aufbauen. 
Ist diese Übung an der Vorhand verinnerlicht, verlagere ich meine Position nach hinten, adäquat der 3. Schenkelposition und fordere ein unter den Bauch kreuzen des entsprechenden Hinterbeines. Wichtig ist, dass das Pferd dann vorne steht und nicht wegläuft. Auch damit trainiere ich bereits im Stand die Lastaufnahme der Hinterhand. 
Und wie bei all unseren Übungen gilt, dass jeder kleine Schritt, jeder kleine Denker in die geforderte Richtung, mit Ruhe und Denkzeit belohnt wird.

Admin - 08:19:18 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.